Neugraben - Mit 32:41 unterlagen die Oberliga-Handballer vom TV Fischbek vor heimischen Publikum der SG Wift Neumünster. Damit gingen wichtige Punkte für den Klassenerhalt verloren. Das Spiel hatte unter keinem guten Stern gestanden. Aleksej Kiselev und Marek Struß waren von Anfang an nicht dabei. Tim Latendorf, der ebenfalls zu den Top 5-Spielern zählt, musste nach bereits fünf Minuten verletzt das Spiel unterbrechen.

Bereits am kommenden Samstag (18. März) findet um 18:30 Uhr in der Arena Süderelbe das nächste Heimspiel statt. Dann steht wieder ein bedeutendes Spiel an, denn der TVF kann wichtigen Boden gutmachen. Zu Gast ist dann die SG Hamburg-Nord, die mit sieben Punkten Vorsprung zwei Plätze über den Fischbekern steht. dl