150720SpeicherHarburg - Die Viola da Gamba ist der Vorläufer heutigen Streichinstrumente und wird vom Spieler zwischen den Beinen (ital. Gambe) gehalten. Hille Perl zählt weltweit

zu den bedeutendsten Virtuosen an diesem Instrument, das es seit dem 15. Jahrhundert in verschiedenen Größen gibt.

Inzwischen ist auch ihre Tochter Marthe zu einer bedeutenden Gambistin herangereift. Beide, Hille und Marthe Perl, spielen am Sonnabend, 25. Juli, im Speicher am Kaufhauskanal in der Blohmstraße 22. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

150720SpeicherQ1

Hille Perl und ihre Viola da Gamba. Foto: pr

Die Vier Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft: als Musik für zwei Gamben entstehen ganz neue Klangwelten. Fürs Feuer wurde irische Folklore ausgewählt, für Erde, Wasser und Luft haben Hille Perl und ihre Tochter Marthe neben eigenen Neukompositionen berückende Musik des 16., 17. und 18. Jahrhunderts zusammengestellt. Die Kritik schrieb über die neue CD-Einspielung: "Das Spiel der beiden ist (wie erwartet) makellos, abwechslungsreich und überaus engagiert. So funktioniert die Zusammenstellung auch für solche Hörer, die im Gegensatz zu den Gambistinnen nicht mehr an die existenzielle Bedeutung der Vier Elemente glauben. Und es ist eine CD mit Überraschungen: Wer hätte zum Beispiel geahnt, dass Poulencs Andante für zwei Klarinetten ganz wundervoll auf zwei Gamben klingt?“

Auch diesmal kann sich das Publikum im Speicher auf eine Moderation durch die Künstlerinnen selbst freuen und am lauschigen Kanalufer vorher, in der Pause, und nach dem Konzert die einzigartige Atmosphäre im Harburger Binnenhafen genießen. Mit allen Elementen in verschiedenen Temperamenten und Stimmungen.

Da dieses Konzert auch für Familien mit Kindern im Schulalter geeignet ist, haben Kinder in Begleitung freien Eintritt.  (cb)