150409KunstHarburg – Es ist die erste Ausstellung nach dem „Chaos“ in einer „neuen Ära“ in der Galerie in Toro´s ArtCafé im Gloria-Tunnel, wie es Künstler Toro sagt. Denn nach den politischen

Rangeleien kehrt jetzt wieder so etwas wie kulturelle Normalität in den Raum ein. Der wird gefüllt mit Werken von Hamdija Hot, einem Maler, der es knallig mag. „Ich bin ein Fan von knalligen Farben und vom Abstraktem“, sagt Toro. Deshalb, und auch weil er mit Hot befreundet ist, fiel es ihm nicht schwer dessen Werke für die erste Ausstellung in eben dieser neuen Ära auszuwählen. „Wir kennen uns und haben beschlossen, dass wir es einfach machen“, sagt Toro, zu der No-Budget-Ausstellung, die bis Ende April dort zu sehen ist. Gezeigt werden Bilder, die Vögel zeigen. Abstrakte und bunte Vögel eben.

Zukünftige Ausstellungen werden sich nicht auf Malerei beschränken. „Das Konzept bleibt Konzeptkunst“, sagt Toro, der sich nach der Übernahme von Galerie und Café durch einen Verein wieder ganz auf das konzentrieren kann, was er kann. Künstler sein und Künstler nach Harburg holen. Ihm schwebt auch schon was Großes vor. London ist das Stichwort. Aber das ist eine andere Geschichte. Jetzt ist erst einmal Hamdija Hot dran. Die Vernissage ist am Freitagabend um 19 Uhr. zv

Veröffentlicht 9. April 2015