140401ChorHarburg - Am Ostermontag singt die Harburger Kantorei im Gottesdienst der St. Trinitatisgemeinde in der Johanniskirche. Der Auftritt in Harburgs Innenstadtkirche beginnt

um 11 Uhr und stellt den Auftakt für elf Auftritte in den nächsten zwölf Monaten dar. Seit vielen Jahren begleitet die Harburger Kantorei, der größte A-Cappella- und Oratorienchor in Hamburgs Süden, unter Leitung von Werner Lamm am Ostermontag den Gottesdienst der St. Trinitatisgemeinde. Aber in diesem Jahr beginnt mit dem ersten Auftritt des Jahres 2015 ein wahrer Marathon der Chormusik.

Im Sommer werden am Sonnabend, 27. Juni, die Harburger Kantorei und der Harburger Kammerchor gemeinsam in der Johanniskirche ab 18 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingsarbeit der St. Trinitatisgemeinde geben.

Mit dem Café Refugio bietet die Gemeinde seit Herbst 2014 insbesondere den auf dem Schwarzenberg wohnenden Flüchtlingen eine Anlaufstelle in Harburg außerhalb der Notunterkunft. Die Harburger Kantorei und der Harburger Kammerchor unterstützen diese Arbeit und wollen unter anderem mit doppelchörigen Werken wie den Fest- und Gedenksprüchen von J. Brahms und achtstimmig Werken von F. Mendelssohn das Engagement der Gemeinde und vieler Ehrenamtlicher musikalisch und finanziell unterstützen.

140401Chorquer

Die Auftritte des Harburger Kammerchores sind immer ein Genuss. Foto:pr


Nach der Sommerpause beginnt für die Harburger Kantorei dann die letzte Probenphase für die Aufführung der Carmina Burana von C. Orff. Am Sonnabend, 10. Oktober, wird die Harburger Kantorei gemeinsam mit der ebenfalls von Werner Lamm geleiteten Bramfelder Kantorei mit 170 Sängerinnen und Sängern auf der Bühne der Friedrich-Ebert-Halle stehen. Zusammen mit einem Kinderchor, den Gesangssolisten und dem Orchester mit mehr als 50 Musikerinnen und Musikern wird dies für die Zuhörer, aber auch für die Chorsängerinnen und -sänger ein ganz besonderes Erlebnis.

„Die Carmina Burana mit großem Orchester und großem Chor zu singen, ist für viele Chorsängerinnen und Chorsänger ein großer Wunsch, den wir uns in diesem Jahr erfüllen können“, sagt Stefan Wendt-Reese, ehrenamtlicher Vorstand der Harburger Kantorei.

Mit diesen beiden anspruchsvollen Konzerten ist das Chorjahr aber für die Harburger Kantorei noch nicht vorüber: Neben den beginnenden Proben für die Aufführung der Matthäuspassion von J.S. Bach im Februar 2016, stimmt die Harburger Kantorei mit einer Aufführung des Weihnachtsoratoriums am 5. Dezember in die Adventszeit ein. Es werden die Teile I bis III und einige Stücke aus den Teilen IV bis VI zu hören sein, wie immer unter Begleitung des Harburger Kammerorchesters. (cb)