150316Kunst22Harburg - Der Hamburger Künstler Wolfgang von Deuten ist mit seiner Ausstellung zu Gast an der TU-Harburg. Im Hauptgebäude an der Schwarzenbergstraße

(Am Schwarzenberg-Campus) wird die Ausstellung „Aufschluss-Reich: Das Teil ist mehr als das ursprünglich Ganze“ gezeigt.

In Collagen, Gemälden, Fotografien und Fragment-Elementen thematisiert von150316Kunst2 Deuten die Verbindung von einzelnen Elementen und dem großen Ganzen. Die Ausstellung ist bis zum 29. Mai täglich von 9 bis 20 Uhr kostenfrei für Besucher der TUHH geöffnet.

„Was mich bewegt, ist die Tatsache, dass selbst Fragmente als Code große Erinnerungen, Gefühle, ja sogar Ideen vor dem Bewusstsein aufrufen können“, erklärt von Deuten die Kernaussage seiner Werksammlung. Eigens für die Ausstellung in der TU kreierte er Werke, die sich unter anderem mit der speziellen Codierung in einer Universität beschäftigen. Die Fassade des TUHH-Hauptgebäudes inspirierte von Deuten zu einem Kunstwerk mit Strichcodes.

Die öffentliche Vernissage findet am Donnerstag, 19. März, ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im Hauptgebäude der TU statt. Nach einem Grußwort von Hans-Joachim Stieglitz, Leiter der Kunstinitiative der TU-Harburg, spricht Wolfgang von Deuten selbst über sein Werk. Während der Vernissage werden Snacks und Getränke gereicht. Der Eintritt und Garderobe sind frei. (cb)