141016TunnelHarburg – Mit Pinsel und Farbe ist der Künstler INTO dem zweiten Harburger Problemtunnel auf den Beton gerückt. Im Auftrag der Sicherheitskonferenz Harburg

hat Ralf Schwinge, so sein bürgerlicher Name, die Wände gestaltet. Die Aktion soll das subjektive Sicherheitsgefühl in der Unterführung, die die Lämmertwiete mit dem Binnenhafen verbindet, verbessern. Bereits 2005 hatte die Sicherheitskonferenz die Tunnelwände mit Motiven gestalten lassen, die Schüler des Friedrich-Ebert-Gymnasiums aufmalten. Die Erfahrung hatte gezeigt, dass diese Werke weitgehend nicht überschmiert wurde, während andere Bereiche der Tunnelwände zur Leinwand von offensichtlich sehr unbegabten Sprayern wurden. dl