140704WandHarburg – 2011 hatte man noch gestritten. Jetzt ist es möglich. An der Schwarzenbergstraße entsteht ein Graffiti des Künstlers „Vaine“. Auf knapp 40 Metern wird gerade auf dem

Sockel der Mehrfamilienhäuser eine Wasserfallaskade gesprüht. Zusammen mit einem Helfer will „Vaine“, der mit bürgerlichem Namen Sascha Siebdrat heißt, das Werk bis Ende der kommenden Woche fertig haben. Damit ist die Wohnanlage jetzt an zwei Seiten „von Wasser umgeben“. Auf dem Sockel an der Seite an der Straße Zur Seehafenbrücke „fließt“ bereits seit 2011 ein Wasserfall-Graffiti. Damals hatte es so richtig Zoff um das Graffiti gegeben. Baudezernent Jörg Penner hatte es nicht mit seinem ästhetischen Empfinden für Harburgs Innenstadtlage in Einklang bringen können. Selbst vor Gericht hatte der Graffiti-Auftraggeber und Eigner der Wohnanlage, der Eisenbahnbauverein, das Graffiti durchsetzen wollen. Dann einigte sich Vorstand Joachim Bode mit der Behörde auf die „B-Lage“, bevor man jahrelang vor dem Verwaltungsgericht prozessierte. Jetzt ist das zweite Graffiti von der Behörde an der Stelle genehmigt worden, wo es ursprünglich hin sollte. dl

Der Artikel vom 16. September 2011