140627NachtdLHarburg – Es war das Fest, das Harburg erstrahlen ließ. Damit ist es vorbei. Die Nacht der Lichter ist abgesagt. Die Organisation ist zu aufwendig. Die Kosten sind zu

hoch. Die Unterstützung ist zu klein. Jetzt lässt es der Channel Hamburg eben sein. So wird es am 19. September im Binnenhafen eher dunkel bleiben.

Man sei für das Standort-Marketing da und weniger Event-Veranstalter, hieß es aus dem Channel Hamburg. Das der neue Geschäftsführer Hans-Joachim Schulz einen Großteil seiner Zeit in die Organisation der Veranstaltung stecken müsse, sein eine Fehlentwicklung. Auch sei die finanzielle Unterstützung nicht so ausgefallen, wie man es sich gewünscht habe. Das Bezirksamt hatte zwar eine Ausfallbürgschaft im untersten fünfstelligen Bereich zugesagt. Das habe das Fest nicht retten können. „Es ist höchst bedauerlich, dass die Nacht der Lichter abgesagt wurde“, sagt Jürgen Heimath, Fraktionsvorsitzender der SPD. „Schade“, sagt auch Ralf-Dieter Fischer, sein Kollege von der CDU zur Absage. Ein größeres finanzielles Engagement des Bezirks hätte er aber kritisch gesehen. „Kosten für eine Veranstaltung zu übernehmen, die zuvor selbst finanziert wurde, ist schwierig“, so Fischer.  Mit der Nacht der Lichter ist auch die sportliche Begleitveranstaltung, der Lichterlauf, abgesagt.

Ihre Premiere hatte die Nacht der Lichter am 14. September 2012. Scheinwerfer hatten für eine phantastische Illumination gesorgt und die Gebäude, vom Channel Tower über den Speicher am Kaufhauskanal, in buntes Licht getaucht. Das Event hatte Aufmerksamkeit weit über Harburg hinaus bekommen.

Event-Wüste wird der Harburger Binnenhafen nicht werden. Mit dem Disco Move hat ein neues Format eine tollen Start hingelegt. Am 23. Mai 2015 rollte der nächste Disco Move durch den Binnenhafen. Der Disco Move wird von einem privaten Veranstalter organisiert und muss sich selbst finanzieren. Auch das Binnenhafenfest in Verbindung mit der smart beach tour, einem bundesweiten Beachvolleyballturnier, ist erfolgreich. Die Kulturwerkstatt wird in größerem Stil mit Bezirksmitteln bedacht. Die smart beach tour finanziert sich ausschließlich über Sponsoren. zv