140413 FalckenbergHarburg – Selbst mal Feuer machen – ganz so wie unsere Vorfahren vor 3000 Jahren mit Feuerstein oder Eisenschläger und ganz viel Puste. Oder mit Ton Schalen und Gefäße formen. Bei

der Langen Nacht der Museen waren das echte Besuchermagnete. Das Helms-Museum hat sie eben drauf, diese Mischung aus Entertainment und Wissenschaft, die ein Museum attraktiv macht. Kein Wunder, das über 1000 Besucher kamen, um mitzumachen oder einfach nur zu staunen. Auch die Sammlung Falckenberg hatte viele Fans, die die Gelegenheit nutzten ohne komplizierte Anmeldung in den Phoenix-Hallen die Ausstellung von Jürgen Partenheimer und Philip Guston zu sehen. Auch dort gab es Entertainment in Form des Jazz-Duos „Sie und Es“, bei dem Saxophon und Gesang aufeinander trafen und das Ausstellungserlebnis abrundeten. Auch dabei bei der Langen Nacht der Museen waren die Ballinstadt, das Electrum an der Harburger Schloßstraße, das einen spannenden Einblick in Entwicklung elektronischer Geräte gibt und einige unglaubliche Kuriositäten parat hat. Erstmalig geöffnet zu der veranstaltung war der Energieberg in Georgswerder, von dem aus man einen außergewöhnlichen Blick über die Stadt haben konnte. dl