140129OrgelHarburg - An den drei Sonntagen 2., 9. und 16. Februar finden in Harburg zum achten Mal die "Harburger Orgelwochen" statt. "Die Konzertreihe soll das Interesse einer

breiteren Öffentlichkeit auf die wertvollen und schönen Instrumente lenken, über die die Kirchen in Harburg verfügen. Diesmal ist die Veranstaltung zu Gast in der Lutherkirche in Eißendorf mit ihrer klangvollen Eule-Orgel", sagt Regionalkantor Rainer Schmitz. Im programmatischen Zentrum der Konzerte steht Carl Philipp Emanuel Bach. In jedem Konzert wird deshalb eine seiner sechs Orgelsonaten erklingen.

Für die Konzerte konnten namhafte Organistinnen und Organisten gewonnen werden: Den Auftakt macht am Sonntag, 2. Februar, Prof. Wolfgang Zerer von der Hochschule für Musik in Hamburg. Außer Werken aus Barock und Romantik wird er die B-Dur-Sonate des Jubilars spielen. Am Sonntag, 9. Februar, wird Edyta Müller, die mehrfach bei internationalen Orgelwettbewerben ausgezeichnet wurde und Organistin an St. Mauritius in Hittfeld ist, neben der g-Moll-Sonate von Carl Philipp Emanuel Bach Werke von Felix Mendelssohn zu Gehör bringen.

Das dritte Konzert am 16. Februar gestaltet der neue Kreiskantor Timo Rinke aus Volksdorf mit Sonaten von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy und der D-Dur Sonate des Jubilars.

Alle Konzerte finden in der Lutherkirche Eißendorf, Kirchenhang 21, statt. Sie beginnen jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zugunsten der Orgelwochen wird gebeten. (cb)