130921MNight1Harburg – Genauso soll es sein. Mars von den RawKings hält das Mikor ins Publikum, lässt die Gäste in Marias Ballroom mitmachen. Der Funke ist übergesprungen.

Der Saal groovt. Das ist die Music Night in Harburg. 15 Locations hatten mitgemacht. Es gab leise und laute Töne. Big-Bands und Solisten. Liedgut und 13092MNight2einfach geile Mucke in seiner ganzen Bandbreite. Für jeden etwas. Zum schnuppern, genießen, ausflippen – von nachmittags bis tief in die Nacht. Mal unpluggend. Mal mit wummernden Bässen aus den Verstärkern. Oft proppevoll, wie in Marias Ballroom und im Goldenen Engel, wo Harburgs heißester Musikexport Jimmy Cornett handgemachte Musik direkt vorm Barkocker präsentierte. Aber auch in anderen Locations immer gut besucht. Initiiert wird das Harburger Musikspektakel von SüdKultur. Ein Konzept, das greift, das zeigt, was Harburgs Musikszene drauf hat. Das schreit nach der vierten Music-Night. zv