130103HM1Harburg – Das war ein super Start des Helms-Museums. Am ersten Tag der neu erlangten Eigenständigkeit kamen mehrere hundert Besucher in die Lego-Ausstellung. Das Schönste: Die Einnahmen fließen jetzt wieder

in die eigene Tasche. Auch das archäologische Museum (das in der ehemaligen Bücherhalle) mit seiner in Zusammenarbeit mit dem Spielhersteller Ravensburg konzipierten Ausstellung war gut besucht.

Gut 400 Besucher waren es am Ende, die allein am Dienstag in das Helms-Museum kamen. „Viele sind Erstbesucher, die sich auch das archäologische Museum anschauen und auch davon begeistert sind“, freut sich Museumsdirektor Rainer-Maria Weiss.

Insgesamt hat die Ausstellung weit über 30.000 Besucher angezogen. Wegen des Erfolges wird sie auch verlängert, bis zum 5. Mai wird sie geöffnet bleiben. Das krumme Datum hat einen Grund. Vom 1. bis 5. Mai findet in Hamburg der 34. Evangelische Kirchentag statt.

Der Schwarzenberg wird  Platz für das Jugendcamp. Zehntausende Gäste werden hier erwartet. Viele junge Christen dürften dann auch den Weg in Helms-Museum und die Lego-Ausstellung finden. zv