120721KKtFHarburg - Ruhe sanft Freilichtbühne! Harburgs geilste Fete (umsonst und draußen) im Stadtpark an der Außenmühle ist abgesagt. Aber das Orga-Team von „Keine Knete trotzdem Fete“  (KKtF) lässt sich vom Bezirksamt, das vor einer Handvoll Anwohner kuscht, nicht kleinkriegen und feiert am 27. und 28. Juli eben woanders. „Der Bezirksamtsleiter sah sich leider nicht in der Lage, uns eine Ersatzfläche anzubieten“, sagt Julius Detlefsen, einer der Organisatoren. „Deshalb haben wir das Angebot von dem befreundeten Verein Tipsy Apes angenommen.“ Die Tipsy Apes, nach eigenen Worten der „älteste eingetragene Heavy Metall Club der Welt“, haben ein eigenes Gelände samt Bühne – weit ab vom Schuss, zwischen Eisenbahn und Hafen, irgendwo im nördlichen Heimfelder Niemandsland. Die Adresse: Am Radeland 25, zu Fuß gut von der S-Bahnstation Heimfeld zu erreichen. Detlefsen: „Proteste von Anwohnern sind dort nicht zu erwarten.“

Für KKtF ist das Thema Freilichtbühne im Stadtpark damit aber noch nicht beendet. Nun muss sich herausstellen, wie in Zukunft mit Veranstaltungen an der Freilichtbühne umgegangen wird“, sagt Detlefsen. „Wir hoffen, dass sich alles positiv entwickeln wird und Keine Knete – trotzdem Fete nächstes Jahr wieder an zwei Tagen an der Freilichtbühne stattfinden kann.“ Damit dies nicht in Vergessenheit gerät, wollen die KKtF-Leute nach ihrer Fete bei den Tipsy Apes „die Straßen Harburgs mit bunten Protesten beleben“. mz