090930GeruestHarburg - Direkt vor dem Rathausportal entsteht seit Dienstag ein Gerüst. Mittlerweile reicht es bis zur 113 Jahre alten Rathausuhr. Sie wird Teil eines Kunstwerkes. Im Rahmen der Aktion "10° Grad Kunst: Harburger Berge" lässt der Künstler Tatzu Nishi die 20 Meter hohe Konstruktion errichten. Es ist eine von vielen Kunstaktionen, durch die ganz Harburg zum Kunstwerk werden soll.
An der Spitze des Gerüstes vor dem Rathaus wird sich ein rund 15 Quadratmeter großer Raum befinden, aus dem man direkt auf die Uhr schaut, die dann wie eine Wanduhr in dem Zimmer hängt. Das ist die Masche des in Berlin lebenden Künstlers. Durch die Konstruktionen Nishis werden Skulpturen, Straßenlaternen oder, wie jetzt in Harburg, ganze Rathausuhren scheinbar zu privaten Einrichtungsstücken. Die Kunstaktion, initiiert zum zehnjährigen Bestehen des Kunstvereins, startet am 10. Oktober. (zv)