170417Zirkus2 Harburg- Seit Mittwoch hat der weltbekannte Zirkus Charles Knie seine Zelte auf dem Schwarzenberg aufgeschlagen. Und siehe da: Die Harburger erweisen sich als richtig Zirkus-Verrückt: Akrobaten, Clowns, Elefanten, Ponys, Zebras und Kängurus lösen riesige Freude aus. "In den ersten Tagen hatten wir 1.000 Besucher pro Vorstellung", sagt Pressesprecher Sascha Grodotzki über die gute Resonanz des Publikums.

Die Zahl könnte nochmal deutlich nach oben schnellen, denn das Wochenende steht vor der Tür. Grodotzki erklärt: "Besonders gut kommen hier die Elefanten, die Flußpferde und Nashörner an." Die Stars unter den 31 Tierarten sind die Elefantendamen "Baby", "Mal" und "Jumbo", die für eine wahre Show sorgen und die Zuschauer regelrecht begeistern.

Und das, obwohl miltiante Tierschützer versuchen mit Plakataktionen Unruhe zu stiften. Die Unbekannten haben zahlreiche Plakate des Zirkusses mit dem Slogan "Abgesagt wegen Tierquälerei" überklebt. Die Botschaft der Protestaktion ist eindeutig: Die Urheber werfen den Zirkus-Machern mutwillige Quälerei und schlechten Umgang mit den Tieren vor.

Inzwischen wurden die Protestplakate entfernt und Anzeige erstattet. Dafür wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, Zettel an die Bäume geklebt, auf denen zu lesen ist: "Zirkus kein Spaß für Tiere". Die Kritik der Tierschützer wird von den Verantwortlichen deutlich zurückgewiesen. "Die Tiere werden artgerecht gehalten und gut behandelt", versichert Grodotzki. Der Sprecher hat nicht das Gefühl, dass der Widerstand die Besucher beeinflusst oder gar vom Zirkusbesuch abschreckt. Im Gegenteil: "Da haben wir ganz andere Erfahrungen gemacht. In Lübeck wurde die Show von einer Gruppe gestört. Als die Personen von der Polizei nach draußen begleitet wurden, gab es von den Zuschauerrängen Applaus."

Zirkus-Fans können also ganz beruhigt sein und sich auf die Vorstellungen freuen. Am Freitag und Samstag finden Vorstellungen um 15:30 Uhr und 19:30 Uhr statt, am Sonntag nur um 15:30 Uhr. (pw)

120420zirkus