111201BrunnenHarburg - Der Fischbrunnen hat seine Fische wieder. Im Auftrag des Bezirksamtes hat der Künstler Hendrik-André Schulz den nach den Plänen des 1983 verstorbenen Harburger Künstlers Carl Ihrke gebauten Fischbrunnen restauriert und jetzt wieder in der Lämmertwiete installiert. In der Vergangenheit war der Brunnen durch Vandalismus stark beschädigt worden. Unter anderem waren bis auf einen alle ursprünglich angebrachten Fischskulpturen abgerissen worden. Lediglich ein Aal hatte bis zuletzt den Brunnen geziert.

André Schulz hatte den Fischbrunnen, der ein Teil des Hamburger Kunstpfades ist, 1984 nach den Plänen von Ihrke installiert. Für die jetzige Restauration mussten finanzielle Mittel in Höhe von 10.000 Euro aufgewendet werden. Die neuen Fische sind so angebracht, dass sie besser Vandalismus widerstehen. Wermutstropfen: Der Brunnen wird nicht wieder ein Brunnen sein. Wegen der Kosten wurde darauf verzichtet, er ist jetzt mehr eine Skulptur. zv