110712DibabaHarburg - Rein äußerlich würde man Yared Terfa Dibaba nicht als Plattdeutsch-Koryphäe einstufen. Ist er aber. Für Freunde der westgermanischen Sprache ist der Äthiopier, der 1979 mit seinem Eltern nach Deutschland flüchtete,

kein Unbekannter. 2006 war er Moderator der Fernsehreihe "De Welt Op Platt", mit Bettina Tietjen war er Talkmaster. Aktuell ist er als Moderator beim NDR, daneben schreibt Dibaba Bücher.

„Mien Welt blifft platt“  heißt sein neues Werk, dass er am 24. November in der Bücherhalle Harburg vorstellt. Dibaba ist der dritte Autor, der im Rahmen der Reihe "Plattdüütsch för Tohörers" nach Harburg kommt.

Den Anfang macht Reimer Bull mit "Jacobs Geschichten" am 29. September. Matthias Stührwoldt wird am 27. Oktober sein zweites plattdeutsches Buch, "Lever he as ik" vorstellen.

Los geht es jeweils um 20 Uhr. zv