110219Falkenberg6Harburg - Es waren gut 1000 Gäste, die zur Vernissage "Captain Pamphile" in die Phoenixhallen kamen, um auf den 6000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Werke von 63 Künstlern zu sehen, die den 1839 geschriebenen Seefahrerroman von

Alexandre Dumas interpretiert haben. Der schrieb auch Werke wie "Der Graf von Monte Christo" oder der Mann mit der eisernen Maske".

Die Interpretationen sind von quietschebunt, skurril bis eigenwillig. Gunter Reski und Marcus Weber, zwei Berliner Künstler, hatten die Idee zu der Aktion. Die Veranstaltung war eine Premiere. Es ist die erste Ausstellung unter der Hoheit der Deichtorhallen und ihres Intendanten Dirk Luckow, an die Harald Falckenberg seine Sammlung zunächst überträgt. "Ein neues Kapitel der Kunstpräsentation", nannte es Kultursenator Reinhard Stuth.

 

Kunstfreunde können sich freuen. Das Ausstellungsprogramm für 2011 ist in trockenen Tüchern. Ab dem 30.April wird es einen ständigen Raum für Werke der Harburger Künstlerin Hanne Darboven geben. Gleichzeitig startet eine Ausstellung der New Yorker Malerin Marilyn Minterund. Ab 25. Juni sind Werke des Konzeptkünstlers Dieter Meier zu sehen.

Die jetzige Ausstellung läuft bis zum 10. April. Die Öffnungszeiten sollen ausgeweitet werden. Ein spontaner Besuch wird aber auch in Zukunft nicht möglich sein. Um die Ausstellung zu sehen, ist eine vorherige telefonische Anmeldung nötig. zv

110219Falkenberg5 110219Falkenberg4 110219Falkenberg1 110219Falkenberg2 110219Falkenberg3