110208ToroHeimfeld - Wenn am Sonntag das Benefiz-Konzert zu Gunsten der Axis-Stiftung im Audimax der TU stattfindet, werden die Gäste nicht nur einen tollen Sound von der Bigband Funky Hats, dem Chor Gospeltrain, den Wilhelmsburger Inseldeerns oder von

 

Eddy Winkelmann zu hören bekommen. sie können auch echte Kunst ersteigern.

Eines der beiden Bilder, die der Kulturredakteur der Harburger Anzeigen und Nachrichten, Ernst Brennecke, versteigern wird, stammt vom Harburger Künstler Toro. "Ich fand es eine gute Idee so der guten Sache unter die Arme greifen zu können", sagt Toro. "Für mich war es keine Frage mit dabei zu sein." Ausgesucht hat er für die Versteigerung sein Bild "Violine", das bislang in der Lämmertwiete im Restaurant Al Limone hing, wo noch zahlreiche andere Arbeiten des Künstlers, unter anderem Werke aus seinem Wasserprojekt zu sehen sind.

Das andere Bild stammt aus dem Pinsel von Torwart Legende Rudi Kargus, der von 1971 bis 1980 den "Kasten" des HSV hütete und in der Zeit wegen der außergewöhnlich vielen von ihm gehaltenen Strafstöße seinen Ruf als "Elfmetertöter" erwarb. Kargus, der seit 1996 als Maler arbeitet, stiftet sein Bild "Wilhelmsburg".

Der gesamte Erlös der mittlerweile zum dritten Mal an der TU stattfindenden Benifiz-Veranstaltung wird an die Stiftung gespendet, die die Erforschung der Krankheit Knochenkrebs unterstützt. Die Veranstaltung findet um 16 Uhr statt. Fernsehmoderatorin Bettina Tietjen wird durch das Programm führen. zv

Hier mehr Informationen zur Stiftung und der Veranstaltung :

http://www.axis-forschungsstiftung.de/4.html