Harburg - Die Nacht war ein Lieblingssujet zahlreicher Komponisten und Dichter. Die Dunkelheit wird mit dem Bedrohlichen und Schaurigen verbunden, symbolisiert

aber auch Geborgenheit, Trost und beglückende Stille. Am Montag, 26. März, können die Gäste des Speichers am Kaufhauskanal musikalische Assoziationen zur Nacht - virtuos dargeboten auf internationalem Niveau von zwei Künstlern der Extraklasse - erleben. Beginn ist um 20 Uhr.

Stille, Fantasie, das Vergessen, die Dunkelheit, das anbrechende Licht - die Nacht ist wohl die dunkle Seite des Lebens, aber gleichzeitig seine geheimnisvolle Kraftquelle. Diese Ambivalenz mit ihrer faszinierenden Magie machen Micaela Gelius am Klavier und Alexander Wagner als Sprecher, die eine langjährige Zusammenarbeit verbindet, mit großer Sensibilität und Ausdruckskraft erfahrbar.

Zauber der Nacht verwebt Klavierstücke der Romantik und des Impressionismus mit Gedichten und Prosa zu einem stimmungsvollen Klangerlebnis. Musik von Borodin, Chopin, Debussy, Grieg, Glinka, Schumann und anderen. Texte von Eichendorff, Droste-Hülshoff, Morgenstern, Enzensberger, Arp.

Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 19 Euro plus Vorverkaufsgebühr. An der Abendkasse sind die Tickets für 20 Euro erhältlich. Schüler und Studenten zahlen an der Abendkasse zehn Euro, Kinder haben freien Eintritt.  (cb)