Vernissage

Harburg - Die Fischhalle im Harburger Binnenhafen wurde am Freitagabend zum Mekka für Kunstfreunde aus nah und fern: Die Neugrabener Künstlerin

Annette Wiese hatte zur Vernissage ihrer Ausstellung „Am Ende wird die Kunst uns alle retten“ geladen. Gezeigt werden mehr als 20 großformatige Acrylbilder. Diese sind sehr farbenreich und nur noch selten mit dem Pinsel gemalt. Meistens wird die Farbe per Spachtel oder am liebsten direkt mit den Händen auf die Leinwand aufgetragen.

Und gleich die Vernissage war ein voller Erfolg: "Knapp 200 Gäste folgten der Einladung in den Binnenhafen und trugen zu dem gelungenen Abend bei", sagte die Künstlerin am Sonnabend gegenüber Harburg-aktuell. Mit dabei war auch die Designerin Karin Holderied aus Leutkirch im Allgäu präsentierte ihren Schmuck nach Harburg - dieser wird gefertigt und geschmiedet aus Bronze, Bestecken, Edelstahl und anderen erstaunlichen Dingen.

Für den musikalischen Rahmen der Vernissage sorgte der Musiker Kekso L. Diabang aus dem Senegal, der auf seiner Kora, eine afrikanische Harfe, und verschiedenen Percussion-Instrumenten spielte, und so die Stimmung ordentlich anheizte.

Die Ausstellung ist noch bis Anfang Dezember in Werner Pfeifers Fischhalle zu sehen. Alle ausgestellten Bilder kann man auch käuflich erwerben. Auch am heute stattfindenden Harburger Kulturtag ist die Künstlerin vor Ort und beantwortet Fragen der Besucher. (cb)

Knapp 200 Gäste folgten der Einladung zur Vernissage in die Fischhalle. Foto: Bittcher

Künstlerin Annette Wiese mit einem ihrer großformatigen Bilder. Foto: Bittcher