Echo-Preisträger Peter Heppner ist der Star bei St. Petrus unplugged

Heimfeld - Die Songs "Die Flut" und "Kein zurück" des Synthie-Pop-Duos Wolfsheim sind vielen noch im Ohr. Der ehemalige Sänger des Duos, Peter

Heppner, kommt demnächst nach Harburg. Am Sonnabend, 24. Juni, heißt es nämlich wieder: Bühne frei für „St. Petrus unplugged“.  Dann verwandeln Musiker aus der St. Petrus-Gemeinde und dem Stadtteil Heimfeld den Platz vor der Kirche in der Haakestraße von 14 bis 18 Uhr in ein vielfältiges und abwechslungsreiches Open-Air für Jung & Alt.

Dieses Jahr dürfen sich die Besucher auf ein ganz besonderes Highlight freuen: Peter Heppner wird die Heimfelder Unplugged-Bühne betreten. Der Echo-Preisträger mit der unverwechselbaren Stimme und ehemalige Sänger von Wolfsheim wird solistisch und gemeinsam mit den Petrus-Chören auftreten.

Er ist vielen bekannt durch Songs wie „Meine Welt“, „Die Flut“ oder „Kein zurück“ Ebenso vertreten sein werden natürlich auch der Posaunenchor, die Swinging Mamas (Foto links) sowie zahlreiche tolle Solisten. Zudem gibt es Kaffee und Kuchen, Würstchen und Salate, Wok-Gerichte und ein buntes Kinderprogramm.
 
„Jedes Jahr kommen mehr Menschen zu Unplugged, hören zu, staunen über die Musik und genießen das bunte Treiben auf dem Vorplatz der Kirche. Wir freuen uns dieses Jahr natürlich besonders, ihnen durch die Zusage von Peter Heppner ein besonderes musikalisches Highlight bieten zu können", sagt Christine Wolter, Initiatorin und musikalische Leiterin des Sommerfestes.

Der Eintritt ist frei. Und auch bei schlechtem Wetter findet das Sommerfest statt - dann wird es einfach in die Kirche und die Gemeinderäume verlegt. (cb)