Lange Nacht der Museen

Harburg - Am kommenden Sonnabend, 22. April, ist es soweit:  Die 17. Lange Nacht der Museen soll Hamburg zum Funkeln bringen. Insgesamt

54 große und kleine Häuser laden 18 bis 2 Uhr getreu dem diesjährigen Motto „Wir präsentieren Stars & Sternchen“, Nachtschwärmer dazu ein, Museumsstars für sich zu entdecken. Das Ticket für alle Angebote inklusive HVV-Ticket und Sonderfahrten kostet 15, ermäßigt 10 Euro.

Auch im Hamburger Süden sind mehrere Museen und Ausstellungen geöffnet und präsentieren den Besuchern ein außergewöhnliches Programm. Harburg-aktuell gibt einen Überblick über die Höhepunkte im Süden der Stadt.

Unter dem Titel "Üppige Frauen und Löwenmenschen" gibt es im Harburger Museum eine tolle Gelegenheit für Kulturhungrige, die aktuelle Ausstellung „EisZeiten“ zu besuchen und ein exklusiv für diesen Tag zusammengestelltes Programm rund um die Eiszeit zu erleben. Unter anderem gibt es ab 18 Uhr zahlreiche Mitmach-Aktionen, wie etwa "Feuer und Licht" oder das "Eiszeitatelier".

Auch kulinarisch ist für eine abwechslungsreiche Nacht gesorgt: "Orient trifft Okzident" heißt es in der Helms Lounge, wo köstliche Speisen aus dem Morgen- und Abendland serviert werden. Außerdem köchelt der Suppentopf mit dem traditionellen Urzeit-Eintopf vor dem Museum (kleines Foto).

In der Sammlung Falckenberg (Wilstorfer Straße 71, Tor 2, Foto) können die Besucher nicht nur die Ausstellung "Hanne Darboven - Gepackte Zeit" bewundern. Man kann um 19 Uhr einen exklusiven Blick in das Schaulager der Sammlung mit Goesta Diercks werfen. Eine Teilnahme ist allerdings nur nach Anmeldung an der Kasse (18.45 bis 19 Uhr) möglich. Außerdem wird ebenfalls um ein Blitzworkshop mit der Künstlerin Rahel Bruns angeboten. Treffpunkt: Workshopraum Sammlung Falckenberg.

Im Auswanderer-Museum Ballinstadt (Veddeler Bogen 2) lautet das Motto derzeit "Frauen - unterschiedlich, facettenreich, stark" Deshalb ist auch in der langen Nacht ein Themenschwerpunkt "Frauen und die Auswanderung".

Am Energieberg Georgswerder beginnt die 15-Minütige Multimediashow "Der gebändigte Drache" immer zur vollen Stunde. Außerdem ist der illuminierte Horizontweg, ein 900 Meter langer Rundweg mit beeindruckendem Blick auf die Stadt (Foto), geöffnet. Zudem beginnt der Vortrag zur Sonderausstellung "Flora und Fauna des Energiebergs" jeweils um 18.40, 20.40 und 22.40 Uhr. Um 23 Uhr gibt es einen Nachtimbiß.

Im Kunstverein Harburger Bahnhof (Hannoversche Straße 85) ist die Sonderausstellung von Bianca Baldi geöffnet. Außerdem werden um 20 und um 22 Uhr Führungen durch die Ausstellung angeboten.

Ein interessantes Programm rund im die Ausstellung "Lieblingsstücke" gibt es im electrum, dem Museum der Elektrizität, in der Harburger Schloßstraße 1 (Foto). Um 18.30 und 22.30 Uhr wird eine Reise durch die Sammlung angeboten und um 19 Uhr gibt es eine Mobilfunksprechstunde. Um 20.30 Uhr heißt es "Reis dörch de Sammeln", denn dann gibt es die Führung auf Plattdeutsch.

Das komplette Programm der 17. Langen Nacht der Museen gibt es mit einem Klick hier!