Harburg – Die Harburger Kantorei goes Hollywood. Ein bisschen. Das Werk „Requiem“ von Wolfgang Amadeus Mozart, das eine zentrale Rolle Oskar-prämierten Film von Milos Forman

über das Leben des Komponisten spielt, wird auch beim Konzert der Harburger Kantorei zusammen mit dem Harburger Kammerorchester unter Leitung von Werner Lamm am 1. April in der Johanniskirche an der Bremer Straße der Mittelpunkt sein. Als Solisten konnten Angela Umlauf (Sopran), Tiina Zahn (Alt), Hendrik Lücke (Tenor) und Christfried Biebrach (Bass) gewonnen werden.

Zusätzlich wird zu Beginn des Konzertes überdies ein Jugendwerk des damals zwölfjahrigen Wolfgang Amadeus Mozart „Veni Sancte Spiritus“ (KV 47) zu hören sein. Nach Aufführungen u. a. der Bachpassionen, der hmoll Messe sowie der Carmina Burana und dem Verdi Requiem in den vergangenen Jahren steht das diesjährige Passionskonzert der Harburger Kantorei damit ganz im Zeichen der Wiener Klassik.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Karten sind unter www.harburger-kantorei.de erhältlich sowie telefonisch unter 069 407 66 20. Restkarten gibt es an der Abendkasse. zv