Heimfeld – Bislang waren Horror-Clowns in Harburg ja kein Thema. Jetzt schon. Und dazu ein künstlerisch wertvolles. Auf der Flutschutzwand

am Bostelbeker Hauptdeich reißt eine schrecklich schöne Fratze den Mund auf und zeigt die spitzen Zähne. So richtig klasse rüber gebracht hat das einer der vielen Graffiti-

Künstler, die auf der Flutschutzwand ihre Werke sprayen. Das machen offenbar auch in der jetzt doch kalten und dunklen Jahreszeit viele von ihnen. Auf der Wand sind einige neue Graffiti zu sehen.
Das Horror-Clown-Phänomen stammt, wie zu erwarten, aus den USA und hatte vor Halloween für einige Schlagzeilen gesorgt, weil hier und dort Horror-Clowns aus Büschen sprangen, um Leute zu erschrecken.

Mittlerweile ist wieder Horror-Clown-Flaute. Nur an der Flutschutzwand eben nicht. Jetzt wird der Clown einige Zeit dort zu sehen sein. Ob er den Winter übersteht. Keine Ahnung. Regelmäßig werden die Werke übersprayt und es entstehen neue Graffiti. zv