Harburg – Es ist schon ein Sprung, den Annette Wiese mit ihrer dritten Vernissage zur Ausstellung „Vollmondfarbtöne“ gemacht hat. In

der Phoenix-Halle mit ihrem Industrie-Charme, wo sonst das Vernissagen-Volk der Sammlung Falkenberg sich zu Eröffnungen trifft, zeigte sie ihre Bilder. „Es ist schon eine echte Ausstellungs-Location“, sagt Wiese, die im vergangenen Jahr in der Villa-Harburg und 2007 in der Betriebshalle ihres Mannes als Solo-Ausstellerin ihre Bilder gezeigt hatte. Den rund 150 Gästen gefiel es – einigen so gut, dass sie Werke kauften.

Gut besucht. Die Vernissage unter dem Titel Vollmondfarbtöne. Foto: zv

Die Nächste Ausstellung der Neugrabenerin soll wieder in Harburg sein. Dann in Kooperation mit anderen Künstlern. „Harburg hat schöne und interessante Ecken. Gerade die Phoenix oder der Binnenhafen bieten sich für die Präsentation von Kunst an“, sagt sie. Allerdings sei es schwierig geeignete Locations für Ausstellungen zu finden.

Eine Option ist die ehemalige Fischhalle im Binnenhafen, die Werner Pfeifer gerade fit macht. Ein erstes Gespräch gab es bereits. zv