160405KulturHarburg - Unter dem Titel "Was war - was ist - was wird?" erforschten 22 Schüler und Schülerinnen des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in einem Kunstprojekt den

Harburger Binnenhafen. Die Ergebnisse wurden wie berichtet zunächst im Speicher am Kaufhauskanal erfolgreich präsentiert, jetzt sind sie im Phoenix Center zu sehen.

Vom Donnerstag, 7. bis Sonnabend, 16. April, werden die Ergebnisse des Schulprojekts an dem Anke Hoyer, der S3-Kurs Kunst und Stadtplanerin Birgit Caumanns mitgewirkt haben, in Harburgs größtem Shopping Center gezeigt.

Die Schüler hatten sich ein Semester unter Anleitung ihrer Kunstlehrerin Anke Hoyer auf Spurensuche im Harburger Binnenhafen begeben. In Kooperation mit der im Hafen ansässigen Stadtplanerin Birgit Caumanns ging es um die Erforschung ausgewählter historischer Orte im Binnenhafen: Das Harburger Schloss, der Kulturkran, der Kulturspeicher und die Trinkhalle wurden so zum Forschungsprojekt.

In Kleingruppen wurde mit viel Einsatz und mit allen Sinnen wahrgenommen, interpretiert und am Ende künstlerisch reagiert. Die Ergebnisse reichen von Inszenierter Fotografie, über Fotomontagen bis hin zu einer Videoinstallation. Das Projekt wurde mit Mitteln des Bezirks Harburg gefördert. (cb)