160303TheaterHarburg - Riesen-Erfolg für das Harburger Theater: Bei insgesamt 111 Vorstellungen in der laufenden Saison feiert das Theater am Museumsplatz mit 34.000

Besuchern und einer Auslastung von 78 Prozent die bislang erfolgreichste Spielzeit unter der Intendanz von Axel Schneider. Das ist vor allem Erfolgsproduktionen wie „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ oder „Backbeat - Die Beatles in Hamburg“ zu verdanken.

Axel Schneidre und seine stellvertretende Intendantin Nuca Selbuz stellten bei der Jahrespressekonferenz am Donnerstag, zudem auch die inhaltlichen und zahlenmäßigen Erfolge der Kinderproduktionen des Hauses heraus. „Ein Schwerpunkt, den wir auch in der nächsten Saison 2016/17 weiter legen wollen“, sagte Schneider.

160303TheaterQ1

Nuca Selbuz und Axel Schneider blicken optimistisch auf die nächste Saison. Foto: cb

In der nächsten Spielzeit erwarten den Harburger Theaterliebhaber wieder namhafte Bestsellertitel wie „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“, aktuelle Theaterstoffe wie „Unsere Frauen“ mit Justus und Mathieu Carrière und „Ritter, Dene, Voss“ mit Markus Boysen, Imogen Kogge und Ulli Maier. Besonders freut sich die Theaterleitung auf Jörg Schüttauf, der in „Abraham“ einen erfolgreichen Operettenstar der 20er- und 30er-Jahre gibt, dessen fast vergessenes Schaffen mit dem Stück wieder Würdigung erfährt.

Musikalisch wird es zum Ende der Saison: Der Publikumsliebling „Wie im Himmel“ nach dem gleichnamigen Oscar-nominierten Film aus dem Jahre 2004 sowie die Mutter aller Liederabende „Sekretärinnen“ werden die musikbegeisterten Harburger berühren und begeistern.

Das Genre „Familienmusical“ wird um einen neuen Titel erweitert: Erfolgsautor und -Regisseur Christian Berg nimmt sich „In 80 Tagen um die Welt“ vor, diesmal mit Unterstützung von Jan Christof Scheibe als Komponisten und musikalischem Leiter. Kinder ab fünf Jahren werden von Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ verzaubert. Eine Fortsetzung der Serie für Kinder ab drei Jahren ist ebenfalls geplant. Hier ist der Stücktitel noch offen.

Comedy-Fans werden begeistert sein angesichts von Namen wie Bidla Buh, Florian Schröder, Gayle Tufts und Bernhard Hoëcker sowie Familie Malente und der Rückkehr des Bader-Ehnert-Kommandos zur Weihnachtszeit. Den treuen Silvestergängern sei jetzt schon angeraten, sich die „Comedian Harmonists today“ am 31. Dezember 2016 vorzumerken.

Schlussendlich gibt es ein Wiedersehen mit dem Kassenschlager „Ziemlich beste Freunde“, der an drei Terminen im März 2017 wieder in Harburg gastiert. Der Kartenvorverkauf startet im Juli 2016.  (cb)