151230KunstHarburg - Unter der Überschrift "Was war - was ist - was wird?" erforschten 24 Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums mit einem besonderen

künstlerischen Ansatz vier historische Orte im Harburger Binnenhafen: Das Harburger Schloss, den Kulturkran, den Kiosk an der Blohmstraße und den Speicher am Kaufhauskanal.

Am Donnerstag, 7. Januar, präsentieren die Schüler interessante und durchaus überraschende Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit im Speicher am Kaufhauskanal. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr. Das Schulprojekt des S3-Kurses mit Anke Hoyer, das gemeinsam mit Dipl. Ing. Stadtplanung Birgit Caumanns umgesetzt wurde, wird vom Bezirk Harburg gefördert.

An den darauf folgenden fünf Wochenenden, 9./10. Januar, 16./17. Januar, 23./24.Januar, 30./31. Januar und 6./7. Februar, sind die Arbeiten noch einmal nacheinander im Kulturkiosk Blohmstraße durch die Verkaufsluke zu sehen. (cb)