151119KonzertHarburg - Die Weihnachtskonzerte der Goethe-Schule-Harburg in der Friedrich-Ebert-Halle bieten nicht nur den Teilnehmern, sondern vor allem den vielen Gästen

aus nah und fern eine feierliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest: Spätestens wenn am Ende des Konzertes die Lichter gedämpft werden, alle Chorkinder der 5. und 6. Klassen die Bühne füllen und zuerst enthusiastisch und mit leuchtenden Augen „Es schneit“ zum Besten geben, dann ist jeder Zuhörer im Publikum in der Weihnachtszeit angekommen.

Bei den beiden traditionellen Weihnachtskonzerten am Freitag, 11. Dezember (Beginn ist um 19 Uhr) und am Sonnabend, 12. Dezember um 16 Uhr, zeigt sich die ganze Bandbreite des Musiklebens der Schule: Einerseits geht es um Spitzenleistungen, wie die vielen hochkarätigen solistischen Auftritte immer wieder zeigen, andererseits auch um Motivation und Wecken von Talenten: Viele Kinder stehen hier erstmals auf der Bühne.

151119KonzertQ1

Chorleiter Peter Schuldt und seine jungen Sänger in Aktion. Foto: pr

Mit dabei sind vier Musikklassen, drei Chöre, Streicherensemble, Kammermusikensemble, MixedExperience, (Jahrgangsübergreifende Band), Big Band, Schul-Bands und Herausragende Solisten.

Allein bei der Generalprobe schauen mehr als 800 Kinder zu und werden gleich mehr oder weniger vom Bazillus Musik angesteckt. Dann heißt es: Mama, ich möchte auch Klarinette, Klavier, Gitarre, Geige, Cello lernen. Die Überschüsse aus den Weihnachtskonzerten werden  in den Kauf von Instrumenten investiert, die dann an Schüler ausgeliehen werden.

Die ganze Schule „lebt Musik“ und ist als Pilotschule Kultur ausgezeichnet worden. Überregional bekannt und herausragend ist der Chor „Gospeltrain“, der unter anderem bei der diesjährigen Gala zur Bambi-Verleihung aufgetreten ist.

Die Eintrittskarten kosten vier bis zehn Euro und sind in der Schulbücherei der GSH und an der TicketKasse im Phoenix Center erhältlich. Einige Restkarten gibt's an der Abendkasse.  (cb)