151016ausstellun5Heimfeld - Die Skulptur "Großstadtgören" von Uta Falter-Baumgarten kennt jeder Harburger. Mitten in der Fußgängerzone Höhe Lüneburger Tor steht die Plastik,

die vier Kinder zeigt, die einen Turm, eine Pyramide bilden. Und auch wer den Kunstpfad entlang wandelt, folgt ihren Spuren. Die knapp 60 in das Pflaster eingelassenen Wegweiser stammen aus der Hand der Bildhauerin.

151016ausstellun2
Viele Gäste kamen zur Vernissage ins Privathotel Lindtner. Foto: zv

Jetzt zeigt sie im Privathotel Lindtner ihre neueren Arbeiten. Neuer bedeutet aus den letzten 15 Jahren. Die geborene Harburgerin ist seit 75 Jahren Künstlerin. Es sind vor allem kleinere Werke, die im Lindtner zu sehen sind. Sorgasam ausgwählt und in Szene gesetzt zeugen sie vom Schaffen der Künstlerin, dass durch die Ausbildung bei Professor Bossard und Aufenthaöte bei dem Bildhauer Well Habicht in Darmstadt geprägt ist.

151016ausstellung
Figürliche Skulpturen prägen die Ausstellung. Foto: zv

Zur Vernissage der Ausstellung "Stationen" kamen gut 100 Gäste. Auch um mit Uta Falter-Baumgarten selbst ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung ist noch bis zum 12. November im Privathotel Lindtner an der Heimfelder Straße 123 zu sehen. zv

Veröffentlicht 16. Oktober 2015