150929KonzertHarburg - Aus Anlass ihres 100-jährigen Jubiläums hat die Firma Albers Bestattungen im Jahre 1995 dem Harburger Rathaus einen Flügel gestiftet. Dieser

Flügel ist in den letzten Jahren zu vielen Gelegenheiten eingesetzt worden, insbesondere bei der beliebten Kammerkonzertreihe „Stars von Morgen“.

"Wir vergeben inzwischen jährlich zwei Stipendien für besonders begabte Klavierstudenten der Hochschule für Musik und Theater. Die Studenten präsentieren ihr Können auf einem Stipendiatenkonzert im Harburger Rathaus, und das nunmehr seit acht Jahren", sagt Peter Jungehülsing von der Firma Albers Bestattungen.

150929KonzertQ

Der Konzertpianist Volodymyr Lavrynenko. Foto: pr

Das 9. Konzert dieser Reihe findet am Freitag, 2. Oktober, im großen Sitzungssaal des Harburger Rathauses statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Harburgs Bezirksamtsleiter Thomas Völsch wird ein Grußwort sprechen.

Dieses Mal werden sich die Stipendiaten Volodymyr Lavrynenko und Spartak Margaryan dem Harburger Publikum in dem Konzert vorstellen.

Der russisch-stämmige Spartak Margaryan wurde 1994 in Hamburg geboren. Nach seinem Studium an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Elser wechselte er an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo er in der Klasse von Prof. Anna Vinnitskaya sein Bachelorstudium absolviert.

Der in der Ukraine geborene Konzertpianist Volodymyr Lavrynenko genoss bereits als Fünfjähriger Klavierunterricht und besuchte die M. Lysenko Spezialmusikschule für besonders Begabte und später das P. I. Tschaikowsky Konservatorium in Kiew, welches er mit Auszeichnung abschloss. Im Jahre 2006 kam er in die Schweiz und setzte sein Studium zunächst an der Hochschule der Künste Bern bei Tomasz Herbut fort und ab September 2009 in der Master-Klasse von Konstantin Lifschitz an der Hochschule Luzern, bei welchem er anschliessend als Assistent unterrichtete. Zurzeit macht er sein Konzertexamen bei Prof. Evgeni Koroliov und hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg inne.

Karten zum geförderten Preis von 15 Euro sind an der Theaterkasse im Phönix-Center, an der Theaterkasse des Harburger Theaters im Helms-Museum, im Archäologischen Museum, im Hause Albers Bestattungen, Knoopstraße 36, sowie an der Abendkasse erhältlich. (cb)