dafür schaffen die Châlets im 4-Sterne-Superior Gradonna Mountain Resort unter dem Dach des Großglockners.

In den österreichischen Alpen gibt es seit drei Jahren einen „Champion“, der sämtliche Lorbeeren bei der internationalen Reisepresse und den Online-Foren abräumt: Das Gradonna Mountain Resort Châlets & Hotel in Kals am Großglockner. Gründe liefert es mit seiner kompromisslos geradlinigen, modernen und ehrlichen Architektur, ebenso wie mit seinem Angebot: Eine vergleichbare Qualität braucht man trotz des wachsenden Angebots an Bergchâlets erst gar nicht zu suchen. Vollholzböden, dicke Schafwollteppiche, Steinöfen und Zirbenbetten prägen das Ambiente auf mehreren Ebenen. Es gibt eine voll ausgestattete Küchenzeile mit Espressomaschine ebenso wie eine Infrarot-Tiefenwärmekabine.

Drinnen finden bis zu acht Freunde locker Platz, draußen vor der Châlet-Türe liegt das volle Sportprogramm: darunter das Großglockner Resort Kals-Matrei als größtes Skigebiet Osttirols mit seinen exklusiven Carverpisten und Freeride-Revieren, 25 Kilometer Langlaufloipen und einem herrlichen Skitourenrevier unter dem Dach des Großglockners. Zur Vor- und Nachbereitung bieten sich das Fitnesscenter sowie der Boulder- und Kletterraum im Hotel an - oder das 3.000 Quadratmeter große Gradonna-Mountain Spa mit seinen Pools, Saunen und großem Massage- und Wellness-Angebot.

160302Ski

Der Pistenspaß beginnt direkt vor der Hoteltür. Foto: mk

Wer nach der „Action“ nicht selbst kochen will, mietet sich einfach einen Koch, der direkt im Châlet aufkocht oder bucht die Halbpension im Hotel dazu. Nicht vergessen: Den Einkehrschwung auf 2.400 Metern mitten im Skigebiet, in der Adlerlounge am Cimarossgipfel.  (cb)