Mit einer Variante des "Enkeltricks" wäre eine 82 Jahre alte Harburgerin beinahe um ihr Erspartes gebracht worden. Einer aufmerksamen Mitarbeiterin der Haspa ist es zu verdanken, dass die Täter keine Beute machten.

Die 82-Jährige war von der angeblichen Freundin ihres Sohnes angerufen worden, die Geld für eine teure Anschaffung wollte. Die alte Dame ließ sich beschwatzen und ging zu Haspa. Dort reagierte die Mitarbeiterin richtig. sie informierte die Polizei. So konnte eine 14-Jährige Polin festgenommen werden, die das Geld abholen wollte. Das Kalkühl der Täter ging dabei auch auf. Die 14-Jährige machte bei der Polizei keine Aussage und wurde wegen ihres jugendlichen Alters wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Mädchen dürfte zu einer gut organisierten Bande gehören, die sich auf das "Ausnehmen" älterer Menschen spezialisiert hat und die die Anrufe von Polen aus durchführt. zv