150707DRKVor zwei Monaten hat die Flüchtlingsunterkunft Neuland eröffnet, nun gab es die erste Geldspende für die Einrichtung des Harburger Roten Kreuzes. Knapp 1.000 Euro erhielt der Leiter der Erstaufnahme, Dr. Michael Wedler, aus den Händen von Dr. Angelika Lagemann.

Die Hamburger Ärztin ist als Honorarkraft stundenweise in den Flüchtlingsunterkünften des Harburger Roten Kreuzes aktiv und kennt die medizinische wie auch die psychosoziale Verfassung der Bewohner durch ihre regelmäßigen Sprechstunden vor Ort. „Wir behandeln die Menschen an vier Tagen pro Woche für jeweils zwei bis drei Stunden. Das Spektrum für uns umfasst die notwendige hausärztliche Versorgung bis hin zur Überweisung an niedergelassene Fachmediziner“, beschreibt sie.

Angelika Lagemanns Arbeit in der Flüchtlingsunterkunft war für eine ihrer Freundinnen Anlass zu einer spontanen privaten Initiative. Statt sich Geburtstagsgeschenke zu wünschen, bat sie im Vorfeld um eine Geldspende für die Erstaufnahme Neuland. Am Ende der Feier waren fast 1.000 Euro in der Spendenbox.  (cb)