Aufmarsch von Rechtsradikalen und Hooligans am S-Bahnhof Harburg. Dort sammelten sich Samstagnachmittag rund 100 Männer und einige Frauen, die zum Konzert der Band „Hungrige Wölfe“ wollten. Die Bremer Gruppe trat am Moorburger Elbdeich auf. Fast vor genau einem Jahr hatte die Band dort schon einmal ein Konzert gegeben. Damals waren 500 Polizisten im Einsatz, um ein Aufeinandertreffen von Angehörigen der linken Szene mit den Konzertteilnehmern zu verhindern. Auch diesmal musste die Polizei aufmarschieren. Wenn auch in kleinerem Umfang. Mehrere „Linke“ bekamen Platzverweise. Am Abend waren dann über 400 Konzertbesucher aus ganz Deutschland in Moorburg. Dabei kam es laut Polizei zu keinen Zwischenfällen. Am Rande wurde ein Mann aus der rechten Szene festgenommen, der sich mit einem anderen Anhänger der Hooligan-Band prügelte. zv