Dreister geht es nicht. Zusammen mit seiner Beifahrerin hat ein etwa 60 Jahre alter Autofahrer einer Schülerin (16) beschimpft, die er zuvor mit seinem Wagen am Soltauer Ring angefahren hatte. Der Unfall passierte am Montag gegen 13.20 Uhr. Die Schülerin überquerte, aus Richtung Wilstorfer Straße kommend, den Soltauer Ring in Höhe Hausnummer 3 a-c. Als sie schon fast die andere Straßenseite erreicht hatte, kam plötzlich von links ein Fahrzeug und erfasste die 16-Jährige. Die Jugendliche verspürte einen Stoß gegen das linke Kniegelenk, lag danach kurz seitlich auf der Motorhaube und landete anschließend auf dem Bürgersteig, jedoch ohne hinzufallen. Der Autofahrer hatte bereits sein Fenster geöffnet. Gemeinsam mit seiner Beifahrerin schimpfte er auf die Jugendliche ein und bezichtigte sie, selber Schuld an dem Unfall zu sein. Als sie erwiderte, sich keiner Schuld bewusst zu sein, wurde sie von der Beifahrerin als Lügnerin tituliert. Die 16-Jährige wollte daraufhin die Polizei rufen. Der Autofahrer riet ihr zwar zu, fuhr selbst aber davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen.
Der Autofahrer ist ca. 60 Jahre alt, hat kurze graue Haare und ist Brillenträger. Er hat eine normale Figur und spricht akzentfreies Deutsch. Die Beifahrerin ist vermutlich gleichen Alters, kann aber nicht näher beschrieben werden. Bei dem Fahrzeug soll es sich um eine silberfarbene Limousine, ähnlich aussehend wie ein Mercedes, gehandelt haben.
Ein Radfahrer soll sich in Unfallnähe aufgehalten haben und vermutlich Zeuge geworden sein. Er und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit den Ermittlern unter der Rufnummer 4286-54960 in Verbindung zu setzen. zv

Veröffentlicht 10. März 2015