Beim Verlegen von Kabeln haben Arbeiter am Dienstag auf dem Gelände des Krankenhaus Harburg eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Es handelt sich um eine 30-Pfund-Brandbombe britischer Herkunft vom Typ INC 30 lb, die mit weißem Phosphor und Kautschuk gefüllt ist. Der gut 80 Zentimeter lange Blindgänger wurde von Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes luftdicht verpackt und abtransportiert. Die Brandbombe wird in einer Verbrennungsanlage vernichtet. zv

Veröffentlicht 24. Februar 2015