Vier Männer haben im S-Bahnhof Harburg einen 24 Jahre alten Ecuadorianer angegriffen. Der Attackierte stürzte in die Gleisanlagen. Die Angreifer sprangen hinterher und prügelten weiter auf ihr Opfer ein. Einem Mitarbeiter (35) der S-Bahnwache der dazwischen ging, brach einer der Schläger mit einem Fußtritt die Augenhöhle. Eintreffende Bundespolizisten mussten Pfefferspray einsetzen, damit die Schläger nicht weiter auf den am Boden liegen Ecuadorianer eintraten. Fünf der Angreifer konnten mit Unterstützung eines größeren Polizeiaufgebotes festgenommen werden. Es handelt sich um 16 bis 19 Jahre alte türkischstämmige Männer und Jugendliche, die aus Osdorf, Altona, Billstedt und Wilhelmsburg  kommen. Der Angegriffene ist ebenfalls kein Harburger. Er wohnt in Ohlsdorf..

Über die Hintergründe der Tat, die sich am Sonnabend gegen 22 Uhr ereignete, war zunächst nichts bekannt. Die Festgenommenen machten keine Aussagen. Sie mussten wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Einer der Schläger konnte entkommen. Die Bundespolizei sicherte Videomaterial aus Überwachungskameras, das jetzt ausgewertet wird. zv

Veröffentlicht 15. Februar 2015