Zwei Jugendliche haben am Sonnabend kurz vor Geschäftsschluss im Einkaufszentrum am Wilhelm-Strauß-Weg Rossmann überfallen. Eine Mitarbeiterin des Drogeriemarktes war gerade dabei die Aufsteller vor dem Geschäft auszuräumen. Plötzlich wurde sie von hinten am Kragen gepackt. Dann erhielt sie einen Schlag gegen den Kopf. Anschließend bedrohte einer der Täter die Frau mit einer Pistole und dirigierte sie zur Kasse. Der Räuber rief: "Dies ist ein Überfall, mach' die Kasse auf!". Der verängstigten Frau gelang es aus Nervosität nicht, die Kasse zu öffnen. Als sie versuchte, den Alarmknopf zu betätigen, flüchteten die Täter ohne Beute.

Die 53-Jährige wurde am Kopf und an der Hand verletzt und von einer Rettungswagenbesatzung vor Ort versorgt. Zeugen teilten den Polizeibeamten mit, dass die Täter zu Fuß in Richtung Neuenfelder Straße geflüchtet seien. Der mit einer Pistole bewaffnete Täter soll eine kräftige Figur haben und mit einer grauen Kapuzenjacke, einem pinkfarbenen T-Shirt, einer schwarzen Hose mit grauem Gürtel und schwarzen Sportschuhen mit weißer Sohle bekleidet gewesen sein. Er hatte sich mit einem grauen Tuch maskiert.
Der Mittäter war mit einem Teleskopschlagstock bewaffnet, trug ebenfalls schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle, eine schwarze Adidas-Jogginghose mit einem Emblem auf der rechten Gesäßtasche und eine schwarze Kapuzenjacke. Er war mit einem schwarzen Tuch maskiert und hatte einen schwarzen Adidas Rucksack auf dem Rücken.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Telefon 4286-56789. dl

Veröffentlicht 1. Februar 2015