Die Harburgerin und ehemalige SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Sabine Boeddinghaus ist zur Linkspartei gewechselt. Im Oktober war die Verfechterin der Initiative "Eine Schule für Alle" aus der SPD ausgetreten. Grund war die SPD-Linie in der Schulpolitik. "Ich bin schon im Januar bei der Linke eingetreten", sagt Boeddinghaus. "Es wurde jetzt erst publik gemacht."
In Harburg will sich Boeddinghaus in die Partei stark einbringen. Unter anderem plant sie eine "Arbeitsgemeinschaft für Bildung". zv