Mit einem Mazda kam ein 30-Jähriger vom Reiherstieg-Hauptdeich ab. Das Fahrzeug rammte einen Findling und überschlug sich. Fahrer und Beifahrer flüchteten und versteckten sich in Gebüschen. Der Beifahrer wurde von Beamten gestellt. Den Fahrer stöberte Diensthund „Link“ auf. Dabei wurde der Mann gebissen. Der 30-Jährige, so stellte sich später heraus, stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Einen Führerschein besitzt er nicht. dl

Veröffentlicht 29. September 2014