Kripobeamte haben drei Männer ermittelt, die in den vergangenen Monaten zahlreiche Einbrüche, vorwiegend im Raum Harburg, begangen haben. Zeitgleich durchsuchten Beamte zwei Wohnungen an der Winsener Straße in Wilstorf und an der Eißendorfer Straße in Eißendorf. Dabei konnten Beweismaterial sichergestellt werden.

Die Ermittlungen richten sich gegen Darko J. (26), Gejko S. (37) und Dejan M. (34). Seit März sollen die aus Serbien stammenden Männer, so die Erkenntnisse der Polizei, vor allem in den Abendstunden auf Einbruchstour gegangen sein. Die Polizei wurde durch die immer gleiche Vorgehensweise auf die Einbruchsserie aufmerksam. „Danach suchten sich die Täter in den Abendstunden Hochparterrewohnungen aus, wo überwiegend erkennbar ältere Menschen vor ihren TV-Geräten saßen und somit abgelenkt waren“, sagt Hauptkommissarin Karina Sadowsky. „Die Tatverdächtigen nutzten zum Teil auf Kipp gestellte Fenster und entriegelten diese. In anderen Fällen hebelten sie die Fenster auf. Unbemerkt von den Geschädigten durchsuchten sie Schlaf- und Nebenräume nach Wertgegenständen und entkamen mit Schmuck bzw. Bargeld. Insgesamt entstand so ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

Elf Einbrüche ordnet die Polizei der Einbruchsserie zu. Dabei ist auch ein Einbruch an der Radickestraße, bei dem in die Wohnung eines 80 Jahre alten Mannes eingebrochen worden war. Polizisten hatten kurz danach Darko J., der als Haupttäter gilt, und Dejan M. festgenommen. Beide waren wieder auf freien Fuß gekommen.

Bei dem Einsatz am Dienstagmorgen wurde lediglich der 26-Jährige angetroffen. Er machte gegenüber der Polizei keine Angaben. Auch diesmal wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Die beiden anderen Männer werden postalisch eine Vorladung zur Vernehmung bei der Kripo bekommen. Folgen müssen sie der nicht. dl

Veröffentlicht 29. Juli 2014