Am Sonnabend, 10. Mai, ist Weltladentag, ein politischer Aktionstag von Weltläden der immer am zweiten Sonnabend im Mai stattfindet. Supermarkketten kontrollieren 90 Prozent des deutschen Lebensmittelmarktes. Die Folgen sind Preisdumping, Hungerlöhne und Menschenrechtsverletzungen.

Der Faire Handel dagegen setzt sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und gerechte Handelsbeziehungen ein. Der Weltladen in Harburg macht um 11 Uhr mit einer Aktion zwischen Rathausplatz und Arkaden-Tunnel zum Sand auf diesen Sachverhalt aufmerksam und lädt zum Fairen Einkauf in den Weltladen in der Julius-Ludowieg-Straße 9 ein. (cb)