Nach der Messerstecherei in der Straße Kleinfeld, bei der am vergangenen Sonnabend ein 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde, hat die Polizei einen 24 Jahre alten Mann festgenommen. Die Auseinandersetzung steht offenbar im Zusammenhang mit einem handgreiflichen Streit, den eine 18-Jährige zuvor auf einer Party hatte. Sie hatte danach „Verstärkung“ herbei telefoniert. Zuerst waren zwei 23 und 27 Jahre alte Bekannte gekommen. Die zogen bei einer ersten Schlägerei den Kürzeren. Danach wurden zwei weitere junge Männer als „Verstärkung“ geholt. Darunter war auch der 24-Jährige Marvin Q.. Er hatte, davon geht die Polizei aus, sich mit einer Machete oder einen großen Messer sowie einem Schlagwerkzeug bewaffnet. Bei der anschließenden verabredeten Auseinandersetzung an der Straße Kleinfeld setzte er die, so glaubt die Polizei, die Waffen ein und verletzte den 19-Jährigen schwer.

Beamte der Mordkommission ermittelten zuerst die 18-Jährige und einen in die Tat verwickelten Mann (23). Beide wurden festgenommen und wieder entlassen. später stellte sich Marvin Q. in Beisein eines Rechtsanwaltes im Polizeipräsidium der Polizei. er machte keine Angaben zu den Vorwürfen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft. Der Verletzte schwebt noch immer in Lebensgefahr. dl