Am 26. Dezember ist es wieder soweit. Deutschlands Radelite gibt sich am Zweiten Weihnachtstag ab 10.30 Uhr ein Stelldichein zum alljährlichen Radquerfeldeinrennen  "22. Radcross um den Preis der Sparkasse Harburg-Buxtehude und Radsport von Hacht - SKS Deutschland Cup Cross"  in der Harburger Haake. Gestartet wird an der Straße Kuhtrift

Bereits eine Woche vor Meldeschluß haben sich schon über 140 teilweise hochkarätige Starter für die 6 Rennen von den Schülern U 15 über die Frauenklasse bis hin zur Eliteklasse der Männer bei der Harburger Radsport-Gemeinschaft angemeldet. Wo gibt es das schon, dass der Vereinsmeister die Chance erhält, gegen Weltmeister und/oder Tour de France-Teilnehmer in einem Rennen den Kampf aufzunehmen.

Im Hauptrennen der Elitefahrer über 60 Minuten wird der Vorjahressieger und ehemalige Deutsche Meister Johannes Sickmüller (27 Jahre) vom Hamburger Stevens-Team sicherlich seinen Erfolg wiederholen wollen. Ist Harburg doch stets einer der wichtigsten Gradmesser so kurz vor der DM am 10. Januar in Magstadt. Da der Kurs in Magstadt als ebenso schwer wie der Harburger Kurs angesehen wird, dürften die Harburger Ergebnisse sicherlich guten Aufschluß über die jeweilige Verfassung der Sportler geben können. Eine überraschende
Meldung erhielt der Veranstalter vom PRO-Tour Straßenteam Milram. Mit dem Berliner Björn Schröder nimmt ein ehemaliger Crosser und aktueller Tour de France-Teilnehmer wieder Kontakt zu seiner früheren Spezialdisziplin auf. Björn war in der Jugend schon Deutscher Meister.

Eines der interessantesten Wettbewerbe dürfte das Rennen der Senioren werden. Mit dem amtierenden Seniorencrossweltmeister (41-45) Jens Schwedler (Stevens-Team) aus Pinneberg, Timo Berner aus dem Odenwald und Robert Karrasch aus Hummelsbüttel treten die momentan drei ersten des Deutschland
Cups (Bundesliga) an. In dieser Reihenfolge kamen sie auch letztes Jahr bei der Deutschen Meisterschaft ins Ziel. Die Crosser werden sich dem Angriff des amtierenden Deutschen Straßenmeisters und Seniorenstraßenweltmeisters (41-45) Armin Raible aus Buchholz/Nordheide erwehren müssen.

Für die Harburger wird es beim Rennen der Junioren U 19 so richtig ernst. Die Frage wird sein, haben sich Vorjahressieger Jannick Geisler von seiner langwierigen Grippe und der letztjährige Deutsche U 17-Meister Felix Rieckmann ebenfalls von der Grippe schon erholt bzw. wie weit ist der Trainingsrückstand aufgeholt. In die Bresche für sie kann dann immer noch der Sinstorfer Matthias Heine springen. Der amtierende
Norddeutsche Meister ist zur Zeit in einer Topform und möchte in Harburg glänzen. Bei den U 17ern liegt die Hoffnung auf Eric Skowronek und Lucas Carstensen von der ausrichtenden HRG.

Ab 10.30 Uhr gehen mit den Schülern die ersten Rennfahrer an der Kuhtrifft an den Start. Um 11.45 Uhr starten die Senioren und um 12.40 Uhr die Junioren. Das Hauptrennen startet gegen 13.55 und endet ca. um 15.00 Uhr. Die Preise und Auszeichnungen werden dieses Jahr wieder von den langjährigen Partnern Sparkasse Harburg-Buxtehude sowie der Firma Radsport von Hacht gestiftet. Diese beiden Hauptsponsoren ermöglichen es dem Veranstalter, den Etat von knapp 5.000 Euro zu decken. dl