Bei der Kollision zweier Barkassen in der Ellerholzschleuse sind Sonntagnachmittag acht Menschen verletzt worden. Die „Irma II“ hatte erst die Barkasse „Anita Ehlers“ und anschließend das Schleusentor gerammt. Dabei stürzten mehrere Fahrgäste. Beide Barkassen fuhren zu den Landungsbrücken. Dort versorgten Feuerwehrleute die acht Verletzten. „Es handelte sich um Kopfplatzwunden und Prellungen, die die Menschen erlitten hatten“, sagt ein Beamter.

Ursache des Unfalls könnte ein technischer Defekt gewesen sein. Ein Steuerhebel auf der „Irna II“ soll nicht funktioniert haben. Die Barkasse wurde stillgelegt. Die Wasserschutzpolizei ermittelt.

In derselben Schleuse hatte sich 2006 ein vergleichbarer Unfall ereignet. 21 Menschen wurden damals verletzt, als die Barkasse das Schleusentor rammte. Auch damals hatte ein technischer Defekt zu dem Unfall geführt. zv