Das war eine ganz dicke Klatsche, die die Damen vom SG Harburg Baskets ihren Gegnerinnen aus Schenefeld verpasseten. 112:16 stand es am Ende des vierten Viertels. Souverän hatten Ina Bergmann, Karen Peters, Annika Eichler, Melanie Koppel, Andrea Kahle, Eileen Laue, Dorit Pulmer, Ann-Kristin Rathjen, Sabrina Ochs, Sammy Ochs und Sandra Knauer ihren Gegenspielerinnen beherrscht.  Dazu erhielten sie vom Trainerduo immer wieder neue taktische Vorgaben und so wurden viele neue Defense-Varianten und Spielzüge umgesetzt. Insbesondere aus der Ganzfeld-Verteidigung und der Zonenpresse resultierten viele Ballgewinne und Fast-Breakabschlüsse. Mit diesem Sieg ziehen die Harburgerinnen ins Halbfinale des Lotto Hamburg Pokals ein, welches am 26. April 2014 gegen das Team der Holstein Hoppers (Oberliga) ausgetragen wird. dl