Am frühen Sonntagmorgen um kurz vor 7 Uhr nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Mann (19) am S-Bahnsteig im Bahnhof Harburg in Gewahrsam. Zuvor hatte der Heranwachsende die Notrufsäule betätigt. Dabei war nicht in der Lage  sich über den
Notruf zu artikulieren. Bundespolizisten trafen den jungen Mann hilflos am Boden sitzend am S-Bahnsteig an. Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier im Bahnhof Harburg ergab ein
durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von drei Promille. Nach ärztlicher Kontrolle durch eine Rettungswagenbesatzung wurde der junge Mann zunächst zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle der Bundespolizei gebracht. Später wurde der 19-Jährige in die Obhut seiner Eltern übergeben. Aufgrund der unklaren Sachlage prüft die Hamburger Bundespolizei, ob der Mann möglicherweise Opfer einer Straftat wurde. dl