Im Uferschlick der Norderelbe an der Peutestraße wollte sich ein 24-Jähriger vor der Polizei verstecken.

Jasus K. war einer Streife aufgefallen, weil er mit einem Audi viel zu schnell auf der Wilhelmsburger Reichsstraße unterwegs war. Anhaltezeichen ignorierte der Mann.

Es begann eine wilde Verfolgungsfahrt, die über Moorwerder zur Müggenburger Straße führte. Dort stellten Beamte einen Peterwagen quer. Als die Polizisten merkten, dass der Audifahrer sie rammen wollte, ließen sie ihn durch.

In der Peutestraße setzte Jasus K. den Audi auf eine Spundwand. Der Mann flüchtete zu Fuß und versuchte sich im Schlick zu verstecken. Dort konnte er mit Hilfe einer Wärmebildkamera entdeckt werden. Als die Polizei damit drohte einen Diensthund einzusetzen, gab der Mann auf.

Der Audi, so stellte sich heraus, war Anfang August in Eimsbüttel gestohlen worden. Der Mann selbst ist der Polizei als Einbrecher bekannt. Er kam vor den Haftrichter. dl